Shopping und Einkaufen in Italien

Outlets, Märkte, Tipps und mehr für Italien

In Italien macht das Einkaufen und Shoppen so richtig Spaß und es ist oft auch günstig. Egal ob auf dem Markt, im Outlet oder in den Stadtzentren wie Rom, Mailand, Florenz, Neapel und weiteren Städten. Auch in den kleineren Ortschaften und auf den Dörfern in Italien kann man spannende Dinge entdecken. In vielen Regionen haben sich kleine und lokale Ladengeschäfte gehalten, auch wenn die Discounter und Supermärkte in Italien inzwischen harte Konkurrenz machen. Direktverkäufe beim Bauernhof sind auch ganz normal in Italien. Mode, Schuhe, Lederwaren, Kunsthandwerk, Spezialitäten wie Olivenöle oder Wurst- und Käseprodukte und natürlich die hervorragenden Weine Italiens – all das kannst Du in diesem Land entdecken. Egal, in welcher Region Italiens Du bist, die Wochenmärkte runden das Angebot ab und Du solltest Dir auf Deiner Reise auf keinen Fall einen solchen Markt entgehen lassen. In Italien kannst Du einige Dinge auch recht günstig kaufen und echte Schnäppchen machen.

Italien

Einkaufen in Italien - Was kauft man wo?

Im Gegensatz zu Deutschland ist gerade in kleineren Ortschaften noch die Trennung in ganz unterschiedliche kleine Ladengeschäfte üblich. Metzgerei (Macelleria), Bäckerei (Panetteria), Konditorei (Pasticceria), Fischladen (Pesceria), Gemüsemarkt (Ortofrutti), Entoteca (Weinhandlung) – das sind die Worte, die man kennen sollte. Im Supermarkt (Supermercato) gibt es dagegen das breite Sortiment, das auch bei uns üblich ist: Wurstwaren, Käse, Molkereiprodukte, Reinigungsmittel, Konserven, alkoholische und nicht-alkoholische Getränke, Knabberwaren, Obst und Gemüse sowie Fisch und Fleisch. Dabei haben einige Supermarktketten auch nur das übliche Obst und Gemüse aus Spanien oder Holland im Angebot. Eurospin und LD beispielsweise sind günstig, aber eben nicht lokal oder regional. Bei MD gibt es eine deutlich bessere Auswahl mit teilweise regionalen Produkten.

Auch LIDL ist in Italien aktiv, es gibt mehrere Märkte im ganzen Land. ALDI beziehungsweise Hofer (so heisst die Kette in Österreich) ist derzeit nur in Norditalien aktiv, expandiert dort aber. Das Produktsortiment ist zwar angepasst, aber hier finden sich dennoch auch die Dinge, die wir aus Deutschland kennen. Es lohnt sich nicht, Wein im Billig-Discount zu kaufen. Die besseren Supermärkte und Weinhandlungen führen ebenfalls Weine, die günstig sind – und ausserdem hochwertig. Obst und Gemüse kann man in Italien gut direkt beim Erzeuger kaufen. Gerade in ländlichen Gegenden stehen manchmal Holzkisten am Straßenrand, die auf ein gutes Angebot hinweise. Es lohnt sich, hier einen Blick hinein zu werfen. Oft bietet ein Bauernhof dann ein breites Programm an frischen Leckereien, die auch noch deutlich günstiger sind als im Supermarkt.

Für Alltagsgegenstände lohnt es sich, Ausschau nach China-Läden zu halten, die in der Regel eine typisch asiatische Laterne im Eingangsbereich haben, so dass man sie sofort erkennt. Hier gibt es zwar nur billige China-Ware, aber gerade zum Kauf eines Badetuches oder kleinen Sonnenschirms ist das gerade recht. Alltagsgegenstände kann man darüber hinaus auch gut auf den Wochenmärkten in Italien kaufen. Haushaltswaren gehören dort nämlich genauso zum Angebot wie Lebensmittel. Und ein Gang auf einen der Märkte ist ohnehin zu empfehlen. Gute Adressen findest Du hier auf e-mondo: Märkte in Italien.

Spezialitäten, Fisch, Fleisch und Wurst oder frisches Brot und Süsswaren bekommt man am besten in den oben genannten Spezialgeschäften, die einfach eine hervorragende Qualität bieten. Aber auch auf den Märkten beziehungsweise Wochemärkten wird man natürlich fündig.

Kleidung und Schuhe kann man in unterschiedlichen Läden kaufen – vom Markenstore in größeren Städten bis hin zu Outlets oder auch auf dem Markt gibt es ein breites Angebot. Vor allem die Outlets haben es in sich. Hier kann man richtig tolle Schnäppchen machen und sehr günstige Mode oder auch Bademoden kaufen.

Die wichtigsten Outlets in Italien

Outlets in Italien sind ganz besonders für Mode interessant. Aber oft bekommt man auch hochwertige Wohnaccessoires oder Küchengeräte, Geschirr und ähliches. Kleine Markenoutlets finden sich in verschiedenen Städten und Orten – oft auch ein wenig versteckt in Gewerbegebieten. Es lohnt sich gegebenenfalls, am Urlaubsort danach zu fragen.

Bei Rom finden sich zwei nennenswerte Outlet-Center: Das Castel Romano Designer Outlet Village (Via Ponte di Piscina Cupa 64, 00128 Castel Romano, Roma) rund um Kleidung, Schuhe, Schmuck und Vergleichbare Produkte. Mit über 180 Läden ist ausserdem das Valmontone Outlet (Via della Pace, 00038 Valmontone RM, Italien) etwa 40 Kilometer von Rom entfernt eines der größten in Italien. In der Toskana findet sich das Outlet Center “The Mall” in der Nähe von Florenz (Via Europa, 8, 50066 Leccio FI, Italien) und das Barberino Outlet-Center (Via Meucci, 50031 Barberino di Mugello FI, Italien).

Das La Reggia Outlet-Center (S.P. 336 Sannitica, 81025 Marcianise CE, Italien) findet sich vor den Toren von Neapel. In Cagliari (Sardinien) winkt das Outlet-Center “Il Corte del Sole” im Vorort Sestu (Loc. More Corraxe km 10+800, 09028 Sestu CA, Italien) als einziges großes Outlet auf Sardinien. Gar nicht weit vom Gardasee entfernt liegt das Mantova Outlet Village (Via Marco Biagi, 46031 Bagnolo San Vito MN, Italien). Ebenfalls nahe dem Gardasee gibt es außerdem das Franciacorta Outlet Village (Piazza Cascina Moie, 1, 25050 Rodengo-Saiano BS, Italien). Das Fidenza Village zwischen Mailand und Bologna gehört ebenfalls zu den großen Centern mit Designermarken in Italien (Via S. Michele Campagna, 43036 Fidenza PR, Italien). Wer unterwegs nach Genua ist, sollte dem Serravalle Outlet-Center einen Besuch abstatten(via della moda, 1, 15069 Serravalle Scrivia AL, Italien).

Gucci gehört zu den beliebtesten Designermarken Italiens und das Gucci-Outlet ist in Turin ansässig (Via Torino, 160, 10036 Settimo Torinese TO, Italien). Dort ist in der Regel relativ viel los. Das Armani-Outlet in Norditalien bei Lugano findest Du unter folgender Adresse: Via Provinciale per Bregnano, 13, 22070 Vertemate Con Minoprio CO, Italien.

Mitbringsel: Die besten Produkte aus Italien

Was kann man aus Italien mitbringen? Italien steht für viele attraktive Produkte: Mode, Kleidung für Damen, Kleidung für Herren, Schuhe und Taschen, Bademode, Schmuck und Modeschmuck, Sonnenbrillen, Lebensmittel und Spezialitäten wie richtig gute Olivenöle, Käse oder auch Schinken und Wurstwaren, Parmaschinken oder Nougat, Kaffezubehör sind als Mitbrinsel aus Italien sehr beliebt.

Der italienische Wein kann sich außerdem sehen lassen, jede Region bietet ganz unterschiedliche Tropfen und sie sind alle gut. Auch Liköre wie der Mirto aus Sardinien, ein Limoncello oder vergleichbare alkholische Getränke sind beliebte Mitbringsel.

Darüber hinaus hat das Kunsthandwerk mit Textilien, Wohntextilien, Keramik und Wohndekoration, Holzarbeiten, Korkarbeiten, Papierwaren und teils auch Korbwaren in Italien noch immer einen hohen Stellenwert. Vieles wird noch immer von Hand gefertigt und genau das macht Italien für einen Einkauf so interessant.

Lokal und günstig einkaufen in Italien

Günstige Lebensmittel, Spezialitäten und Kunsthandwerk kaufst Du in Italien am Besten auf dem Markt oder direkt beim Erzeuger. In Italien hat jede etwa größere Ortschaft einen eigenen Wochenmarkt. Dort findest Du frisches Obst, Gemüse und je nach Lage auch Fisch und Fleisch sowie Wurstwaren und Spezialitäten der Region. Olivenöle, Gewürze und Alltagsbedarf sind in der Regel ebenfalls auf den Märkten vertreten. Darüber hinaus lohnt es sich, in der Urlaubsgegend die Augen nach Herstellern offen zu halten. Oft haben diese ein eigenes kleines Ladengeschäft, in dem Du Dinge wie Honig, Öle, lokale Spezialitäten oder Mode abseits der großen Marken kaufen kannst. Je nach Region wird ganz unterschiedliches Kunsthandwerk oder auch Schmuck geboten – halte vor Ort die Augen nach kleineren Läden offen, die das anbieten. Selbst in den Fußgängerzonen großer Städte kannst Du (insbesondere in den Seitenstraßen) tolle Schätze entdecken.

Reiseziele und Ladenöffnungszeiten

Eigentlich lohnt sich eine Liste mit Städten rund ums das Shopping in Italien kaum. In jeder Großstadt Italiens kann man ganz hervorragend einkaufen. Insbesondere gilt das natürlich für Rom, Mailand mit seinen Luxusmarken und Florenz. Die Städte Mailaind, Florenz und Rom gehören ohnehin zu den interessantesten Reisezielen in Europa und Italien - für eine Shoppingtour sind sie zudem bestens geeignet. Sehr gute Adressen finden sich beispielsweise beim Kleider- und Lederwarenmarkt Mercato San Lorenzo in Florenz oder in Rom beim Mercato Porta Portese und auf dem Lebensmittel-Umschlagplatz San Benetto in Cagliari (Sardinien). In Mailand kannst Du mit allen Luxusmarken rechnen, die es eben gibt.

Aber auch in kleineren Ortschaften kann man gut shoppen gehen. Im Gegensatz zu Mitteleuropa sind auch kleinere Ortschaften häufig noch sehr lebendig und die kleineren Stadtzentren sind einfach bezaubernd. Die Öffnungszeiten sind oft anders als bei uns: Vormittags von 10.00 bis 13.00 Uhr und am Nachmittag von etwa 16.00 Uhr bis in die späten Abendstunden sind die Läden meist geöffnet. Auch Sonntage sind relativ unproblematisch für Alltägliches – viele Supermärkte haben dann geöffnet, einige davon nur am Vormittag. Einige Wochenmärkte finden ebenfalls Sonntags statt.

Überblick:

Europa: Europa
Reiseland: Italien
Überblick: Wohin in Italien?
Italien im Blick: Karte Italien
Reisethema: Märkte in Italien
Reisethema: Shopping weltweit

Für die Reisen

Dieser Inhalt wird noch für Dich erstellt.

Gut zu Wissen:

Aktuelle Hinweise: Auswärtiges Amt
Reisethema: Sicher reisen
Reisethema: Reiseversicherungen
Reisethema: Städtereisen
Reisethema: Strandurlaub