Ratgeber Reiseversicherungen

Reisekrankenversicherung, Reiserücktritt, KfZ-Versicherung und mehr

Wer schon einmal Online oder auch im Reisebüro gebucht hat, kennt das: Eine Reiseversicherung wird oft empfohlen oder beim Buchen einer Reise mit angeboten. Doch: Welche Reiseversicherungen sind denn nun wirklich sinnvoll und was versteckt sich hinter den ganzen Bezeichnungen? Dabei werden einige wichtige Versicherungen wie etwa Zusätze zur Krankenversicherung aus Unwissenheit oft nicht abgeschlossen. Dabei könnten nur für kleines Geld manche böse Überraschungen erspart bleiben.

Reiseversicherungen

Welche Reiseversicherungen gibt es?

Was sich auf den ersten Blick ganz einfach anhört, stellt sich in Wirklichkeit gar nicht einfach dar. Es gibt zahlreiche unterschiedliche Versicherungen, die auf Reisen eine große Rolle spielen können. Nicht immer ist eine Versicherung sinnvoll und vor allem stellt sich die Frage: Welche Reiseversicherung ist eigentlich sinnvoll? Zunächst hilft ein kurzer Blick auf die Möglichkeiten der Absicherung:

Auslandsreise-Krankenversicherung mit Absicherung der ärztlichen Versorgung und Rücktransport.

Reiserücktrittsversicherung und/oder Reiseabbruchsversicherung.

Reisegepäckversicherung.

KfZ-Versicherung: Auslandsschadenschutz-Police, Verkehrsrechtsschutzversicherung und Auslands-Schutzbrief.

Versicherung eines Mietwagens, Wohnmobils oder von Wertgegenständen.

In einzelnen Fällen weitere Versicherungen.

Nicht jeder der genannten Versicherungen ist für jede Reise sinnvoll. Je nach Reiseland kann ein gut geschnürtes Versicherungspaket unterschiedlich ausfallen. Informiere Dich vorher gut, sonst bezahlst Du gegebenenfalls unnötige Beträge oder bekommst umgekehrt Schwierigkeiten, falls der Fall der Fälle eintritt.

Reiserücktrittsversicherung

Versicherung von Reiserücktritt und Reiseabbruch

Es passiert häufiger als man glaubt: Die Reise wurde gebucht und dann spielt das Leben einen Streich. Eine Nachprüfung im Studium oder in der Schule steht an, eine Erkrankung oder ein Unfall verhindern den Antritt der Reise, ein geliebtes Familienmitglied verstirbt. Diese und andere Gründe führen oft zu hohen Kosten für den Nicht-Urlaub. In der Regel muss ein Teil des Reisepreises getragen werden - je kurzfristiger, desto höher ist der Betrag. Insbesondere bei Last-Minute-Reisen können hier bei bis zu 80% des Reisepreises einige tausend Euro verloren gehen. Die Reiserücktrittsversicherung federt diese Fälle ab. Allerdings: Nicht in allen Fällen tritt die Reiserücktrittsversicherung ein. Ein leichter Schnupfen reicht nicht aus, um sie in Anspruch zu nehmen. Wer aber ernsthafte Gründe hat, die eine Reise verhindern, kann damit den Schaden begrenzen.

Oft beinhaltet die Reiserücktrittsversicherung auch eine Reiseabbruchversicherung. Aber nicht immer ist das der Fall. Die Reiserücktrittsversicherung springt ein, wenn die Gründe für den Rücktritt vor der Reise entstehen und Du gar nicht erst auf Reisen gehen kannst. Die Reiseabbruchversicherung tritt ein, wenn während der Reise etwas Unvorhersehbares passiert, dass Dich zum Abbruch zwingt. Diese Versicherung ist besonders wichtig, denn sie zahlt nicht nur die Rückreise oder den Rückflug (bedenke, dass kurzfristige Flüge sehr kostspielig werden können), sondern auch eine Entschädigung für die gebuchte Reise, die Du nicht in Anspruch nehmen konntest.

Krankenversicherung im Ausland

Auslandskrankenversicherung

Grundsätzlich zahlt die gesetzliche Krankenkasse in Deutschland die Kosten für eine Behandlung im europäischen Ausland und in Ländern, für die ein Sozialversicherungsabkommen besteht. Wenn dort aber ein Privatarzt oder eine Privatklinik besucht werden, dann kann eventuell eine Auslandskrankenversicherung dafür aufkommen. Die Versichertenkarte solltest Du immer mitnehmen. Außerhalb der EU und in Ländern ohne Abkommen musst Du für Behandlungskosten selbst aufkommen oder Du sicherst das eben mit einer Auslandskrankenversicherung ab. Für längere Aufenthalte im Ausland brauchst Du eine spezielle Versicherung. Wer privat versichert ist, muss prüfen, welche Leistungen und Länder genau abgesichert sind. Häufig ist der Versicherungsschutz dann auch auf eine bestimmte Zeit begrenzt. Einige Kreditkartenanbieter beinhalten eine Auslandsreise-Krankenversicherung - auch hier solltest im Vorfeld prüfen, was genau beinhaltet ist. Für Kosten durch chronische Erkrankungen kommt die Auslands-Krankenversicherung übrigens nicht auf; sie ist für den Notfall gedacht. Informiere Dich hierzu bei Deiner Krankenkasse, um sicher sein zu können.

Rücktransportversicherung

Für einen Rücktransport im Fall einer Krankheit oder eines Unfalles kommt die Krankenversicherung auf keinen Fall auf. Aus diesem Grund ist eine solche Rücktransport-Versicherung in jedem Fall sinnvoll. Sie ist nicht sonderlich teuer (der Rücktransport aber kann mehrere tausend Euro kosten) und hilft Dir, wenn Du etwa einen Skiunfall hast und eine Operation ansteht.

KfZ-Versicherungen im Ausland

Unterwegs mit dem eigenen Auto - das schafft maximale Flexibilität. Ein wenig Vorsorge für Unfälle und Pannen kann wichtig sein:

Auslandsschadenschutz

Prinzipiell gilt die grüne Versicherungskarte zwar in Europa und ausgewiesenen anderen Ländern, aber im Falle eines Unfalls kann es dennoch Probleme geben. In anderen Ländern ist die Deckungssumme der KfZ-Versicherung manchmal deutlich niedriger als zuhause. Außerdem übernimmt die gegnerische Versicherung eventuell nicht alle Kosten wie etwa Kosten für einen Ersatz-Mietwagen. Der Auslandsschadenschutz deckt genau dieses Risiko ab. In einigen Versicherungstarifen ist er bereits beinhaltet.

Verkehrsrechtsschutzversicherung

Die Durchsetzung eigener Rechte bleibt stets eigene Verantwortung. Eine Verkehrsrechtsversicherung gilt auch im Ausland und hilft, Ansprüche auch in anderen Ländern durch zu setzen.

Auslands-Schutzbrief

Hilfe bei Pannen bietet ein Auslands-Schutzbrief. Den gibt es nicht nur bei großen Automobil-Clubs, sondern auch bei Versicherungen. Im Vorfeld solltest Du prüfen, ob eine solche Absicherung nicht ohnehin schon durch eine Mitgliedschaft z.B. beim ADAC besteht.

Weitere Versicherungen

Reisegepäckversicherungen

Die Reisegepäckversicherungen sind kein einfaches Thema. In der Regel sind diese Versicherungen mit vielen Einschränkungen verbunden - sie kommen etwa nicht für den Diebstahl von Gegenständen aus dem Hotel auf. Andere Versicherungen wie etwa die Hausratversicherung oder die Versicherung einer Fluggesellschaft sind ohnehin oft für den Verlust, die Beschädigung oder den Diebstahl von Gepäck zuständig. Für Busreisen und Schiffsreisen kann sich eine Reisegepäckversicherung gegebenenfalls lohnen, denn der Diebstahl aus dem Gepäckraum im Bus oder aus der Schiffskabine ist mit der Gepäckversicherung abgesichert.

Mietwagen gut versichern

Die Anmietung eines Autos oder Wohnmobils verunsichert viele Reisende. Oft werden am Schalter vor Ort bei Abholung zahlreiche zusätzliche Versicherung mit angeboten. Deshalb: Prüfe im Vorfeld (bei Buchung Deines Mietwagens) unbedingt, welche Versicherungen genau beinhaltet sind. Glas und Unterboden sind oft in den Standardversicherungen nicht beinhaltet; ein Rundumschutz mit Vollkasko ist in der Regel aber sinnvoll. Wenn Du über einen Drittanbieter wie etwa ein Mietwagenportal gebucht hast, dann läuft die Versicherung übrigens oft auf Deinen Drittanbieter, nicht auf die Mietwagengesellschaft. Euer Vermieter vor Ort kann das aber nicht sehen und so wird Dir oft eine Versicherung angeboten, die Du bereits gebucht hast. Deine Mietwagenbuchung mitsamt "Kleingedrucktem" solltest Du deshalb mitnehmen, so dass Du am Schalter der Autovermietung zeigen kannst, so dass Du entsprechende Versicherungen bereits gebucht hast.

Reisen um die ganze Welt:

Europa: Europa
Amerika: Amerika
Asien: Asien
Australien: Australien und Neuseeland
Afrika: Afrika

Für die Reise

Dieser Inhalt wird noch für Dich erstellt.

Gut zu Wissen:

Aktuelle Hinweise: Auswärtiges Amt
Reisethema: Städtereisen
Reisethema: Kulturreisen
Reisethema: Sicher reisen