Märkte in Italien

Wochenmärkte, Bauernmärkte, Markthallen und Antikmärkte

Die Märkte Italiens sind einfach ein Erlebnis: Wochenmärkte, Flohmärkte bzw. Antikmärkte, Markthallen oder auch Blumenmärkte gibt es in Italien. Fast jede Ortschaft hat ihren eigenen Wochenmarkt – es lohnt sich, vor Ort einfach nachzufragen, wann er statt findet. Meist kann man den Markt gar nicht verfehlen; in den Stadtzentren oder Ortszentren finden sie meist statt. Je nach Größe der Ortschaft ist dann auch der Markt unterschiedlich groß. Auf den Wochenmärkten kann man neben regionalen Spezialitäten und Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch, Geflügel, Wurstwaren, einer guten Auswahl an Käse meist auch Kleidung, Lederwaren und Haushaltswaren erstehen. Das kann sich auf Reisen vor allem dann lohnen, wenn ein Mitbringsel gesucht wird oder vielleicht ein Strandtuch fehlt.

Italien

Märkte in Italien: Ein paar Infos vorab

Die Preise auf den Märkten sind günstig. Man verhandelt bei Kleidung und Lederwaren gerne auch. Bei Lebensmitteln ist eine Verhandlung eher nicht angesagt, es sei denn, Du kaufst größere Mengen. Auf einigen sehr touristischen Märkten wird viel billige China-Ware angeboten, die gar nichts mit lokalen oder regionalem Kunsthandwerk zu tun hat. Desweiteren finden sich gerade in der Nähe bekannter Badeorte oder Strände viele Zubehör-Artikel für den Urlaub. Flip-Flops oder neuer Bikini und Badehose: Auf dem Markt gibt es das Alles. Was in Italien “Antikmarkt” heisst, entspricht darüber hinaus in der Regel einem Flohmarkt. Gemeint sind gebrauchte Dinge, von Wohnaccessoires über Küchengerätschaften oder Kleidung ist hier Alles dabei. Obst und Gemüse aus der Region lohnt sich zu kaufen. Die Qualität der vor Ort angebauten Tomaten, Paprikas, Zuchhini oder auch Kräuter ist einfach besser als Supermarktprodukte. Dabei solltest Du auch berücksichtigen, dass diese oft nicht so glatt aussehen, wie die Ware aus dem Discount. Was wirklich auf der Erde Italiens gewachsen ist, hat eben einen natürlichen Charakter und genau daran erkennst Du auch die lokale oder regionale Herkunft. Nun aber zu den besten Märkten Italiens.

Märkte in Norditalien und an den oberitalienischen Seen

Norditalien und die oberitalienischen Seen sind beliebte Urlaubsziele in Italien. Auch dort finden natürlich zahlreiche Märkte statt, die überaus attraktiv sind.

Märkte am Gardasee und in Verona

Rund um den Gardasee und Verona finden sich gleich mehrere Orte mit Markttag: Der Wochenmarkt in Sirmione am Gardasee findet wöchentlich am Montag morgens in der Via Colombare statt. In Pesciera del Garda findet der Wochenmarkt am Montag statt, Bardonlino hält den Wochenmarkt am Donnerstag ab, in Limone ist am Dienstag dran, In Riva del Garda gibt es freitags einen Bauernmarkt und am 2ten sowie 4ten Mittwoch des Monats einen Wochenmarkt in der Altstadt.

In Verona lohnt sich ein Besuch des Marktes Mercato an der Piazza delle Erbe. Der Markt in Verona ist von Montag bis Samstag täglich geöffnet – von 07.30 Uhr bis 20.30 Uhr. Hier gibt es Obst, Gemüse, Geschenkartikel, Blumen, Öle, Wein und vieles mehr. Ein Besuch des Marktes im historischen Zentrum von Verona kann man wunderbar mit einer Stadterkundung verbinden.

Märkte in Mailand

In Mailand gibt es Anfang Dezember die Fiera di Sant’Ambrogio während der einwöchigen Feier des Schutzheiligen in Mailand. Der Markt ist rund um die Basilicata von Sant’Ambrogio zu finden und einen Besucht wert. Wochenmärkte in Mailand – das ist eine kniffelige Angelegenheit, denn es gibt bis zu 100 Märkte in der Stadt. Täglich findet der Viale Papiniano Markt statt und der Mercato di Via San Marco.

Märkte in Bozen und Meran

In der Stadt Bozen gibt es am Siegesplatz den Wochenmarkt am Samstag von 07.00 bis 14.00 Uhr. In Bozen gibt es ausserdem auf dem Obstplatz (was für ein passender Name) den Obst- und Gemüsemarkt, der täglich statt findet – ausser Sonntags. In Meran lohnt sich der Freitagsmarkt mit rund 300 Marktständen und einem breiten Angebot von Lebensmitteln über Lederwaren bis hin zu Blumen von 08.00 bis 13.00 Uhr (4. Novemberstraße, 39012 Meran, Bozen, Italien).

Markthalle in Genua und Märkte in Venezien

Markt in Genua (Mercato Orientale Genova)

Wer in Genua ist und ein tolles Erlebnis sucht, der sollte zum Mercato Orientale gehen (Via XX Settembre, 75r, 16121 Genova GE, Italien). Dieser Markt existiert seit 1899 und findet von Montag bis Samstag (7:30 - 13:00 und 15:30 - 19:30 Uhr) statt. Er ist überdacht im Gemäuer eines alten Klosters. Er eignet sich also auch bei schlechterem Wetter für einen Besuch. Fisch (pesce), Obst (frutta), Fleisch (carne), Nudeln (pasta fresca), Gemüse (verdura), Blumen (Fiori) und Pflanzen und vieles mehr gibt es hier in riesiger Auswahl; mitten im historischen Zentrum von Genua. Auf diesem Lebensmittelmarkt kommen selbst Italien-Kenner ins Schwärmen.

Markt in Ventimiglia

Ebenfalls in Ligurien (Imperia) - in Ventimiglia - findet ein sehr großer Markt mit rund 450 Ständen am Freitag statt: Il mercato del Venerdi, Via Roma, 1, 18039 Ventimiglia IM, Italien.

Märkte in Venezien und Venedig

In der Region Veneto (Venezien) lohnt sich der Mercato Del Pesce (Fischmarkt) in Chioggia. Der Markt ist nicht sehr groß, aber dafür sehr fein. Für Liebhaber von Meeresfrüchten und fangfrischem Fisch ist er ein kleines Paradies (Via Giovanni Poli 1, 30015, Chioggia, Italien. Chioggia ist darüber hinaus eine herrliche Alternative zu Venedig, das ohnehin ganz nahe liegt. Ein Besuch des Marktes und der Stadt lohnt sich.

Der Mercato di Rialto (Rialto-Markt) in Venedig ist einer der schönsten und attraktivsten Märkte Italiens. Der Markt findet täglich statt und es lohnt sich, früh hinzugehen. Von 07.00 Uhr bis 14.00 Uhr geht der Fischmarkt über die Bühen - hier gibt es vorwiegend Fisch, Muscheln, Krustentiere sowie viele Fischsorten, die man in Mitteleuropa gar nicht bekommt - aber auch Obst und Gemüse. Der Obst- und Gemüsemarkt dagegen hat bis etwa 20.00 Uhr geöffnet. In Vendig gibt es noch weitere Märkte. Wer es ein bisschen weniger touristisch und überlaufen mag, der schaut (an allen Wochentagen außer Sonntag) an der Piazza Mercato, an der Piazzetta San Francesco – Mestre, in der Via Fapanni - Mestre, am Campo Pescheria, am Castello in der Via Garibaldi vorbei.

Wochenmärkte und Märkte in Rom

In der riesigen Stadt Rom finden sich zahlreiche Märkte. Hier sind einige Adressen und Markttage, die einen Besuch wert sind.

An den Wochentagen Dienstag, Donnerstag, Freitag und am Samstag findet ab 05.00 Uhr morgens der Flohmarkt Porta Portese (Bus bis Ponte Sublicio, Piazza di Porta Portese, 00153 Roma RM, Italien) in Rom statt. Dies ist einer der Märkte mit der größten Vielfalt: Antiquitäten, Muskinstrumente, Kleidung, Lederwaren, Haushaltswaren und vieles mehr findet sich hier.

Einen der ältesten Märkte in der Stadt Rom findest am Platz Campo de' Fiori mitten im Stadtzentrum Roms. Kräuter, Obst, Gemüse, Fisch und Fleisch – also Lebensmittel – gibt es hier von Montag bis Samstag, 7.00 bis 14.00 Uhr. Die Buslinie 64 fährt vom Kolosseum hierher und auch die Linien 87 oder 186 halten am Campo de' Fiori.

Der Mercato dell' Unità (Via Cola di Rienzo, 245, 00192 Roma RM, Italien) hat von Montag bis Samstag in der Zeit zwischen 07.00 Uhr und 18.00 Uhr geöffnet. Dieser Markt findet in einer schönen Halle statt und bietet Obst, Gemüse, Nüsse, Käse, Brot und Backwaren, Fisch und viele andere frische Leckerbissen.

Bunt und laut geht es am Nuovo Mercato Esquilinio zu – einem der größten Märkte Roms. Von Montag bis Samstag ist hier ab 05.00 Uhr geöffnet – bis 15.00 Uhr. Am Samstag geht das Markttreiben bis 17.00 Uhr. Der Markt versorgt praktisch einen ganzen Stadtteil mit Lebensmitteln.

Eine ganz besondere Adresse in Rom ist der Blumenmarkt. Eigentlich ist er für Großhändler gedacht. Aber Dienstags Vormittags öffnen die rund 150 Händler ihre Türen auch für Privatleute. Auf zwei Stockwerken kannst Du hier einen regelrechten Farbrausch erleben. Du findest den Markt in der Via Trifonale 45, Dienstags zwischen 10.00 und 13.00 Uhr. Die Buslinien 23 und 70 bringen Dich hin.

Märkte in der Toskana

Markt bzw. Markthalle in Florenz

In Florenz ist der Mercato di San Lorenzo einen Besuch wert. Er teilt sich in zwei Bereiche: Eine Markthalle (Mercato Centrale) mit Spezialitäten der italienischen Küche und den Mercato die San Lorenzo, der draussen rund um den Mercato Centrale statt findet. Lederwaren, Kleidung, Taschen, Schuhe und weitere Accessoires sind hier zu finden. Von 08.00 Uhr bis 01.00 Uhr kann man sich im Mercato Centrale in der Halle satt essen, auf allerhöchstem Niveau mit Käse, Trüffeln, Obst, Gemüse und vielem mehr. Der Markt findet sich ganz nahe beim Hauptbahnhof Stazione Santa Maria Novella zwischen der Via dell'Ariento und der Via Chiara. Rundum liegen die verwinkelten und kleinen Gassen der Stadt und einige Sehenswürdigkeiten, so dass Du diesen Marktbesuch gut in einen Tag in Florenz einbinden kannst.

An der Piazza del Mercato findet in Carrara findet sich ebenfalls eine Markthalle mit frischen Produkten aus der Region, genauso an der Piazza Cavallotti in Livorno (Mercato Centrale Livorno). Einen großen Flohmarkt findest Du in Arezzo. In Lucca kann man an der Piazza del Carmine auf dem Mercato del Carmine von Montag bis Sonntag auf dem Markt einkaufen gehen. Der Markt beziehungsweise die stimmungsvolle Markthalle in Lucca ist von 07.00 Uhr bis 13.00 Uhr geöffnet und am Nachmittag von 16.00 bis 19.30 Uhr. In der südlichen Toskana – in der Maremma in Grosseto – findet am Donnerstag der Markt auf der Piazza del Mercato statt.

Ein weiterer erwähnenswerter Markt ist der Mercato delle Vettovaglie in Pisa. Es ist ganz sicher nicht der einzige Markt in Pisa, aber es ist einer der schönsten Märkte in Italien. An jedem Tag in der Woche (ausser Sonntag) im Altstadtkern von Pisa findet er statt.

Märkte in Sizilien

Märkte in Palermo und Catania

In Palermo findest Du den Mercato Ballarò (Vicolo del Carmelo) mit frischem Obst, Gemüse und Fleisch oder Fisch sowie Streetfood. Hier geht es laut und bunt zu. Der Fischmarkt von Catania ist etwas für echte Geniesser und Entdecker. In den Straßen der Altstadt wird mit simplem Holzständen ein breites Warenangebot verkauft. ER findet  zwischen der Via Gisira, der Piazza Currò und dem Giardino Pacini statt. Täglich von 07.00 bis 14.00 Uhr. Es gibt hier übrigens nicht nur Fisch; es wird auch Obst, Gemüse, Olivenöle, Weine und andere Getränke und vieles mehr verkauft.

Weitere große Märkte in Sizilien (im Stadtzentrum der Orte):

  • Syrakus: Mittwochs mit etwa 300 Ständen
  • Ragusa: Mittwochs mit etwa 300 Ständen
  • Milazzo: Donnerstags mit etwa 300 Ständen
  • Caltanissetta: Samstags mit etwa 250 Ständen
  • Gela: Dienstags mit rund 450 Ständen
  • Agrigento: Freitags mit etwa 350 Ständen
  • Canicattì: Mittwochs mit etwa 330 Ständen

Weitere Märkte in Italien

Markt in Neapel / Napoli

Der Markt von Antignano in der Nähe der Piazza degli Artisti in Neapel (Vomero-Viertel) ist ein einziges Spektakel: Obst, frisches Gemüse, Kleidung zu günstigen Preisen – neu oder gebraucht, Bücher, Wohnaccessoires und Möbel, Kosmetik und vieles mehr wechselt hier den Besitzer.   Geöffnet täglich von 9 bis ca. 14 Uhr außer So/Mo. Mode, Schuhe, Taschen, Haushaltsartikel, Second-Hand-Kleidung, überdachter Lebensmittelmarkt. Dieser Markt ist relativ untouristisch. Wer das echte Italien erleben will, sollte hierher kommen. Ort: Piazza Antignano in 80128 Neapel. Der Markt öffnet von 09.00 bis 14.00 Uhr ausser an Montagen und Sonntagen.

Märkte in der Emilia-Romagna - Rimini und Bologna

Der Mercato Coperto in Rimini bietet alles für den Food-Freund: Frischer Fisch, Muscheln, Wurst, Käse, Obst und Gemüse – hier kaufen auch die Einheimischen ein. Ein Besuch lohnt sich: Via Castelfidardo 15-21, 47921, Rimini, Italien von 07.00 bis ca. 19.45 Uhr.

Die Foodhalle Mercato di Mezzo in Bologna ist zwar übersichtlich, dafür aber lecker. Hier kann man die italienische Küche mal eben schnell geniessen und das ganz frisch. Täglich von 09.00 bis 23.00 Uhr. Via Rizzoli 9 | Quadrilatero area, 40125 Bologna, Italien. Einen Antikmarkt in Bologna gibt es auch: Der Mercato dell'anitquariato di Piazza Santo Stefano – an jedem zweiten Sonntag im Monat. Freitag und Samstag findet an der Piazza VIII Agosto von 08.00 bis 19.00 Uhr ausserdem der Wochenmarkt Mercato della Montagnola statt.

Markthalle auf Sardinien

Auf Sardinien finden sich ebenfalls in allen Ortschaften regelmässige Märkte. Die einzig richtig große Markthalle der Insel ist der Mercato di San Benedetto in Cagliari. Der San Benedetto ist ein großer Umschlagplatz für Lebensmittel mit einer ganzen Etage rund um Fisch und Meeresfrüchte. Im oberen Stockwerk gibt es Fleisch, Wurst, Käse, Obst, Gemüse, Backwaren und mehr. Rund um den Markt finden sich ausserdem Stände mit Haushaltsbedarf und ähnlichem. Der Markt ist täglich (ausser Sonntag) von 07.00 Uhr bis 14.00 Uhr geöffnet. Via Francesco Cocco Ortu, 46, 09128 Cagliari CA, Italien.

Überblick:

Europa: Europa
Reiseland: Italien
Überblick: Wohin in Italien?
Reisethema: Einkaufen und Shopping in Italien
Reisethema: Shopping weltweit

Für die Reisen

Dieser Inhalt wird noch für Dich erstellt.

Gut zu Wissen:

Aktuelle Hinweise: Auswärtiges Amt
Reisethema: Sicher reisen
Reisethema: Reiseversicherungen
Reisethema: Städtereisen
Reisethema: Strandurlaub