Papua-Neuguinea

Reiseziele und Infos für den Urlaub in Papua-Neuguinea

Papua Neuguinea gehört zu den unberührten Inselparadiesen der Erde. Der Inselstaat liegt weit ab vom Massentourismus – viele Inseln sind gar nicht erschlossen. Hier findet Ihr Regenwald, Ursprünglichkeit, Vulkane, Hütten aus Palmblättern, traditionelle Völker und mehr. In den größeren Siedlungen lohnt sich ein Gang auf die bunten Märkte wie etwa in der Hauptstadt Port Moresby. Wandern auf den Trails der Insel, Papua-Neuguinea entlang des Flusses erleben, Tauchen, Bootstouren und Südseeflair – damit könnt Ihr auf Papua Neuguinea fest rechnen. Außerdem finden sich im Land hohe Berge und Vulkane. Der Mount Wilhelm etwa ragt etwa 4.500 Meter hinauf und für eine Besteigung werden mehrere Tage gebraucht. Touren dieser Art solltest Du nicht ohne lokalen Führer oder im besten Fall in einer Gruppe unternehmen. Das ungewöhnliche Land bietet ursprüngliche Urlaubsvergnügungen und ist genau das Richtige für abenteuerlustige Reisende oder Individueltouristen.

Papua-Neuguinea

Papua-Neuguinea - wichtig Infos

⚪ Hauptstadt: Port Moresby
⚪ Fläche: rund 462.840 Quadratkilometer
⚪ Einwohner: Rund 8,1 Mio.
⚪ Bevölkerungsdichte: Niedrig bis Medium
⚪ Sprache/n: Englisch, Tok Pisin, Hiti Motu
⚪ Währung: Pina (PGK)
⚪ Sicherheitsrisiko: Mittel bis hoch
⚪ Politisches Risiko: Niedrig
⚪ Preisniveau vor Ort: Mittel bis Hoch

⚫ Urlaubsthemen in Papua-Neuguinea:

Wandern, Hiking, Bergsteigen, Natur, Seen, Strand, Surfen, Schwimmern, Bootstouren, Natur, Outdoor, Vulkane, Landschaften, Tiere.

Reiseziele & Sehenswürdigkeiten

Berge Mount Wilhelm, Mount Giluwe, Mount Bosavi und weitere. Vulkan Tavurvur oder Vulkan Rabaul Caldera, Fluss Sepik, Hauptstadt Port Moresby, Inseln Kitava oder Neuirland und weitere wie die Calvados-Inseln. Strände wie Kangu Beach, Ela Beach und viele mehr. Mc Adam Nationalpark und Varirata Nationalpark. Agrarlandschaft von Kuk. Buschpfad Kokoda Track (verbindet Nord- und Südküste), Höhlensystem von Mama Kanda, Alotau oder die Wuvulu Insel für Taucher und andere Tauchgebiete, Wanderroute Kopianga See-Oksapmin im Hochland, die Südküste bei Moresby für Surfer. Inselwelt bzw. Meereswelt für Hochseeangler.

Klima / Reisezeiten

An den Küsten des Landes ist es tropisch. Im tropischen Winter (Juli/August) wird es etwa 23 Grad warm, im tropischen Sommer (Dezember/Januar) kann das Thermometer auf 39 Grad klettern. Zwischen Mai und November ist Papua-Neuguinea am trockensten, so dass diese Reisezeit am Besten ist. Das Wasser ist gleichmässig warm mit etwa 26 bis 29 Grad. In den hohen Bergen (bis 4.500 Meter) ist es deutlich kälter, einige Gipfel sind permanent mit Schnee bedeckt.

Infrastruktur & Sicherheit

⚪ Gesundheitssystem: Problematisch
⚪ Impfungen: Werden empfohlen
⚪ Straßennetz: Schlecht
⚪ Telefon & Internet: Schlecht
⚪ Sicherheit: Schlecht
⚪ Leitungswasser: Nicht trinkbar
⚪ Gewässer: Vorsicht walten lassen
⚪ Schienennetz/Züge: n.a.
⚪ Busnetz: Schlecht
⚪ Abdeckung Güter des täglichen Bedarfs: Mittel
⚪ Abdeckung Restaurants/Bars: Mittel

Papua-Neuguinea ist in Sachen Sicherheit und Infrastruktur kein wirklich sicheres Reiseland. Informiert Euch vor Reiseantritt auf jeden Fall in der Tagespresse oder beim auswärtigen Amt über Sicherheit, Impfungen, Einreisebestimmungen und mehr. Wichtig sind auch Reiseversicherungen, um für den Notfall gewappnet zu sein.

Küche & Einkaufen

Die Gerichte sind wenig gewürzt, die Lebensmittel vielfältig mit Fisch, Fleisch, Geflügel und allen erdenklichen Obst- und Gemüsesorten. Vor allem das Obst gedeiht hier gut und wird häufig verwendet. Auch ungewöhnliche Tiere landen auf dem Teller. Die Auswahl ist in abgelegenen Gebieten etwas schlechter als in Städten.

Einkaufszentren und Shopping Malls gibt es in Papua-Neuguinea nicht – auch nicht in der Hauptstadt Port Moresby. Dafür wartet das Land mit herrlichen Märkten auf ... ein Besuch lohnt sich. Auf dem Markt finden sich dann Lebensmittel genauso wie andere Produkte und auch Handwerkskunst.

Reiseziel Papua-Neuguinea: Impressionen für den Urlaub

Ursprünglich geht es zu auf den Inseln Papua Neuguineas - hier am Fluss Sepik.

Naturbelassenen Strände wie dieser weit weg vom Massentourismus sind hier normal.

Die vielseitige und bunte Tierwelt in Papua Neuguinea bietet überraschende Anblicke.



Lage, Anreise, Flughäfen und Mobilität in Papua-Neuguinea

Die Anreise nach Papua Neuguinea erfolgt per Flugzeug über den Flughafen Port Moresby (POM). Direktflüge aus Europa sind nicht verfügbar; die meisten Verbindungen sind über umliegende beziehungsweise nahe liegende Länder wie Australien oder Japan verfügbar. Die Inseln in Papua Neuguinea sind mit Schiffen verbunden, die Du im Rahmen Deiner Reise nutzen kannst. Das Schiff ist darüber hinaus ohnehin eines der besten Fortbewegungsmittel. Das gilt auch für das Flugzeug – die Inlandsflüge stellen oft die beste Verbindung dar.

Das Straßennetz ist schlecht ausgebaut, der Straßenzustand oft ungepflastert und mit Hindernissen. Wer ein Fahrzeug mietet, sollte auf ein Allradfahrzeug zurück greifen. Die Kriminalitätsrate ist recht hoch; es wird dazu geraten nach Einbruch der Dunkelheit auf Fahrten zu verzichten und in gesicherten Anlagen (Hotels) zu bleiben. Das Netz mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist schlecht und es gibt nur sehr wenige Buslinien. Am sichersten ist die Erkundung des Landes in einer Reisegruppe. Das Boot ist im Übrigen auf den Flüssen Papua Neuguineas ein wichtiges Transportmittel.

Weitere Reiseziele:

Überblick: Kontinent Australien
Alternative: Reiseziel Philippinen
Alternative: Reiseziel Sao Tome und Principe
Alternative: Reiseziel Kap Verde

Für die Reise

Dieser Inhalt wird noch für Dich erstellt.

Gut zu Wissen:

Aktuelle Hinweise: Auswärtiges Amt
Reisethema: Sicher reisen
Reisethema: Ratgeber Reiseversicherungen