Kap Verde oder auch Kapverdische Inseln

Reiseziele und Infos für den Urlaub auf den Kapverden

Kap Verde ist ein Staat, der aus neun bewohnten Inseln vor der Küste Afrikas liegt - die kapverdischen Inseln. Das Land ist eine ehemalige portugiesische Kolonie und verhältnismässig stabil, sicher und wohlhabend für afrikanische Verhältnisse. Die Hauptinsel Santiago mit der kapverdischen Hauptstadt Praia ist die größte der Inseln. Sie ist üppig grün, mit gewaltigen Bergen und Klippen, feinsandigen Stränden und steppenartigen Landschaften. Die kleine Insel Boa Vista ist von flacher Wüstenlandschaft geprägt und bietet zahlreiche Strände; das gleiche gilt für Sal, das auch bei Surfern beliebt ist. Die kleine Insel Maio ist ebenfalls flach, einsam und voller Strände. Vulkane und Berge oder Klippen entdeck tman auf São Nicolau und Fogo. Die Insel Brava ist klein, mit Bergen bedeckt und reich an Blumen. Sao Vicente zeigt sich mit eher kargen Gebirgszügen, auf Santo Antao gibt es schroffe Berge, Kargheit und auch üppige Wälder – also reichlich Gegensätze. In Kap Verde kann man einen Strandurlaub verbringen, Wandern oder Hiken gehen, Surfen, Klettern, Entspannen, Spazieren gehen, Mountainbiken, Segeln, Tauchen und gelegentlich auch Abends ausgehen – zumindest in größeren Ortschaften. Wer eine Reise auf die kapverdischen Inseln plant, kann vor Ort auch via Fähre oder Flugzeug von Insel zu Insel reisen (Inselhopping) und damit ganz unterschiedliche Landschaften entdecken. Die Uhren ticken auf den Kapverden etwas gemütlicher als in der hektischen westlichen Welt. Ein guter Ort zum Erholen und Entspannen ist es also, der als Urlaubsziel oder Reiseziel auf jeden Fall eine Überlegung wert ist.

Kapverdische-Inseln
Kap-Verde

Kap Verde - wichtig Infos

⚪ Hauptstadt: Praia
⚪ Fläche: rund 4.033 Quadratkilometer
⚪ Einwohner: Rund 450.000
⚪ Bevölkerungsdichte: Medium
⚪ Sprache/n: Portugiesisch
⚪ Währung: Kap Verde Escudo (‎CVEsc)
⚪ Sicherheitsrisiko: Niedrig
⚪ Politisches Risiko: Niedrig
⚪ Preisniveau vor Ort: Mittel

⚫ Urlaubsthemen in Kap Verde:

Strand, Surfen, Baden, Sonne, Entspannen, Wandern, Hiking, Wassersport wie Surfen, Tauchen oder Kiten, Natur, Landschaften, Klettern, Vulkane.

Reiseziele & Sehenswürdigkeiten

Vulkan Pico de Fogo auf der Insel Fogo (rund 2.900 Meter hoch), Strände Laginha, Prainha, Gamboa, Santa Maria, Praia da Chaves, Tarrafal Stadt; Praia de Cabral und viele mehr. Wandergebiete und Berge wie Topo da Coroa, Monte Gordo, Pico da Antónia, Monte Fontainhas und eigentlich alle Inseln im Archipel, Tauchspots (meist auf Sal und Santiago), Surfspots vorwiegend auf der Insel Sal, Klettern (Freeclimbing, Bouldern) auf Fogo, der Palácio do Povo und verschiedene andere Bauwerke in den Ortschaften und Städtchen auf den Kapverden, Meerwasserpool Buracona auf der Insel Sal, Karneval in Mindelo, der Cova Vulkankrater auf 1.400 Metern (man kann fahren oder hin wandern) und vieles mehr. Saline Pedra Lume. Küstentouren mit dem Auto und zahlreiche Wandermöglichkeiten. Sämtliche Inseln der Kap Verden sind ausserdem einen Besuch wert.

Klima / Reisezeiten

Reisezeit für die Kapverdischen Inseln ist eigentlich immer. Generell fällt sehr wenig Regen – Unterschiede gibt es je nach Insel und Lage einer Region auf den Inseln. Mit maximal durchschnittlich Regentagen im Jahr ist selbst die Regenzeit von Juli bis Oktober kaum der Rede wert. Im Winter – von Januar bis April wird es etwa 22 Grad Celsius warm, im Sommer etwa 31 Grad. Von Januar bis Mai gibt es relativ viel Wind, was gut für Kiter und Surfer ist. Das Wasser erreicht im Winter bis zu 20 Grad, im Sommer etwa 25 Grad. Die Strömungen des Atlantik sollten nie unterschätzt werden. Gerade in der Zeit mit viel Wind sind diese noch stärker und gefährlicher.

Infrastruktur & Sicherheit

⚪ Gesundheitssystem: Problematisch
⚪ Impfungen: Standardimpfungen
⚪ Straßennetz: Gut bis Mittel
⚪ Telefon & Internet: Gut
⚪ Sicherheit: Gut
⚪ Leitungswasser: Kein Trinkwasser
⚪ Gewässer: Mittlere Qualität
⚪ Schienennetz/Züge: Nicht vorhanden
⚪ Busnetz: Mittel bis schlecht
⚪ Abdeckung Güter des täglichen Bedarfs: Gut
⚪ Abdeckung Restaurants/Bars: Gut

Informiert Euch vor Reiseantritt auf jeden Fall in der Tagespresse oder beim auswärtigen Amt über Sicherheit, Impfungen, Einreisebestimmungen und mehr. Wichtig sind auch Reiseversicherungen, um für den Notfall gewappnet zu sein.

Küche & Einkaufen

Die Küche auf den Kapverden ist verhältnismässig deftig und würzig. Eintöpfe und Suppen sind generell sehr beliebt. Bohnen, Mais, Maniok, Bananen, Süsskartoffeln, Kürbis und ähnliche Zutaten kommen auf den Tisch. Fisch und Fleisch werden geboten, auch Geflügel fehlt nicht. Die vielen Früchte der Insel wie Kokosnuss, Papaya, Guaven, Mangos werden in fantasievollen und überaus leckeren Desserts verarbeitet.

Viele verschiedene Märkte auf der Insel bieten frische Lebensmittel – vom fangfrischen Fisch bis hin zu Obst und Gemüse. Aber auch kunsthandwerkliches wird angeboten. Die Abdeckung mit Lebensmitteln und Gütern des täglichen Bedarfs ist sehr gut.

Das Reiseziel Kap Verde in Bildern

Auf den Märkten der kapverdischen Inseln bekommst Du allerlei lokale Köstlichkeiten wie hier auf dem Fischmarkt in Mindelo.

Die Hauptstadt Praia bietet traumhafte Ausblicke. Nicht umsonst heissen die Kapverden auch die Inseln der Glückseligen.

Auf vielen der Inseln finden sich Berge. Von ganz karg bis üppig grün zeigen die Gebirge Kap Verdes ganz unterschiedliche Gesichter.

Der Vulkan Pico Fogo kann erwandert werden. Leichtere Erdbeben sind übrigens keine Seltenheit auf den Kapverdischen Inseln.

Die Insel Sal ist die Insel der traumhaften Strände und auch der Surfer. Es ist aber nicht die einzige Insel mit Traumstränden.

Unzählige Buchten und Strände säumen die kapverdischen Inseln - hier der Strand Tarrafal auf der Insel Santiago.



Lage, Anreise, Flughäfen und Mobilität in Kap Verde beziehungsweise auf den Kapverden

Die wichtigsten Flughäfen auf den den Kapverden sind Sal Amilcar Cabral auf der Insel Sal (SID), Sao Pedro auf Sao Vicente (VXE), Francisco Mendes Airport (RAI) auf Praia und der Boa Vista International Airport (BVC). Zwischen den Flughäfen gibt es auch mehrere Verbindungen, mit denen sich die Inseln erkunden lassen.

Der größte Hafen findet sich in Mindelo auf Sao Vicente – er wird auch von einigen Kreuzfahrtschiffen angelaufen. Ein Mietwagen macht vor allem auf der größeren Insel Santiago Sinn.

Ansonsten sind Minibusse und Taxis im Einsatz – man kann auch einen Wagen mitsamt Fahrer mieten. Die Sammeltaxis fahren vor allem am Morgen und Abend zwischen den Ortszentren, so dass die Abdeckung gut ist. Wanderungen sind meist Streckenwanderungen, keine Rundwanderungen – ein Taxi oder Minibus oder Sammeltaxi kann sinnvoller sein, als ein Mietwagen. Die eindrucksvollen Strecken der Insel mit einem Mietwagen zu erkunden ist aber dennoch die Miete wert – ein Allradfahrzeug kann sinnvoll sein, ist aber kein Muss.

Weitere Reiseziele:

Überblick: Reiseziele in Afrika
In der Nähe: Südafrika
In der Nähe: Gabun
Alternative: Portugal
Alternative: Kenia

Für die Reise

Dieser Inhalt wird noch für Dich erstellt.

Gut zu Wissen:

Aktuelle Hinweise: Auswärtiges Amt
Reisethema: Sicher reisen
Reisethema: Ratgeber Reiseversicherungen
Reisethema: Strandurlaub