Uganda

Reiseziel Uganda - Urlaubserlebnis der Superlative

Uganda ist als Reiseziel oder Urlaubsziel äußerst attraktiv. Für einen Strandurlaub ist das Land nicht die richtige Wahl - sehr wohl aber für spektakuläre Naturerlebnisse und einen Trekkingurlaub oder eine Safari. Die Natur hier präsentiert sich vor allem abwechslungsreich. Das Ruwenzori-Gebirge mit Regenwald erhebt sich auf rund 5000 Meter. Hier regnet es an 300 Tagen im Jahr und es hat sich eine große Artenvielfalt heraus gebildet; bei Bergsteigern und für das Trekking ist es außerdem sehr beliebt. Der Bwindi-Nationalpark ist berühmt für Gorillas und das Gorilla-Trekking. Andere Regionen zeigen sich mit flachem Bewuchs und den Bewohnern der Savanne wie Elefanten, Antilopen, Wildkatzen und vielem mehr.

Neun Nationalparks und sechs Wildreservate sorgen für unvergessliche Eindrücke; etwa im Queen-Elizabeth-Nationalpark. Salzseen, Kraterlandschaften und zahllose Tier- und Pflanzenarten sind hier zu bewundern. Der Viktoriasee mit 500 Fischarten ist ebenfalls ein Highlight oder die Fluten der Murchison Falls. Ein weiteres Reiseziel findet sich im Quellgebiet des Flusses Nil im Norden Ugandas. Für Outdoor-Freunde, Naturliebhaber, Bergsteiger, Trekking-Fans oder Entdeckungslustige ist Uganda voller Schätze.

Uganda
Uganda-Bild

Die wichtigsten Infos

⚪ Hauptstadt: Kampala
⚪ Fläche: 241.031 Quadratkilometer
⚪ Einwohner: Rund 38 Mio.
⚪ Bevölkerungsdichte: Medium
⚪ Sprache/n: Englisch, Swahili
⚪ Währung: Uganda-Shilling (UGX)
⚪ Sicherheitsrisiko: Mittel
⚪ Politisches Risiko: Mittel
⚪ Preisniveau vor Ort: Niedrig

⚫ Urlaubsthemen in Uganda:

Trekking, Bergsteigen, Safari, Märkte, Naturerlebnis, Abenteuer

Reiseziele & Sehenswürdigkeiten

Ruwenzori-Gebirge (auch: Mountains of the Moon) an der Grenze zum Kongo mit Mount Stanley und Mutanda-See, Murchison-Falls und Karuma Falls, Bokoro Wildreservat, Matheniko Reservat, Pian Upe Reservat, Kidepo Nationalpark, Mount Elgon Nationalpark, Bwindi Nationalpark, Kazinga Kanal, Ssesi Islands, Ziwa Rhino Sanctuary, Mount Muhabura, Tororo Rock, Kalangala Beach (Viktoriasee), Kibale Nationalpark, Botanischer Garten Entebbe, Uganda Wildlife Education Center in Entebbe, Sibi Falls, Ngamba Island Chimpanzee Sanctuary, Nilquelle, Mgahinga Gorilla National Park, Sumpfgebiet Bigodi Wetlands Sanctuary, Semuliki Wildlife Reserve mit heissen Quellen und Geysiren. Im Titelbild seht Ihr einen Salzsee im Queen Elizabeth National Park.

Klima / Reisezeiten

Uganda profitiert aufgrund seiner Höhenlage auf einem Platau von einem gemässigten Klima. Tagsüber werden es 25 bis 35 Grad, nachts kühlt es auf 12 bis 18 Grad ab. Es regnet in den Monaten April/Mai und Oktober/November am meisten. Dabei handelt es sich aber fast immer nur um kurze Platzregen. Nach Uganda kann man deshalb das ganze Jahr hindurch reisen. Eine Kopfbedeckung und/oder anderweitiger Sonnenschutz ist empfehlenswert.

Infrastruktur & Sicherheit

⚪ Gesundheitssystem: Problematisch
⚪ Impfungen: Werden empfohlen
⚪ Straßennetz: Niedriger Standard
⚪ Telefon & Internet: Mittel
⚪ Sicherheit: Mittel
⚪ Leitungswasser: Nicht trinkbar
⚪ Gewässer: Nicht zum Baden geeignet
⚪ Schienennetz/Züge: Nicht vorhanden
⚪ Busnetz: Mittel
⚪ Abdeckung Güter des täglichen Bedarfs: Mittel
⚪ Abdeckung Restaurants/Bars: Mittel

Informiert Euch vor Reiseantritt auf jeden Fall in der Tagespresse oder beim auswärtigen Amt über Sicherheit, Impfungen, Einreisebestimmungen und mehr. Wichtig sind auch Reiseversicherungen, um für den Notfall gewappnet zu sein.

Küche & Einkaufen

In Uganda gibt es vorwiegend Getreide, Gemüse und Produkte aus der Viehzucht. Gegessen wird traditionell auf Matten und mit der Hand. Kochbananen stellen die Grundlage vieler Gerichte dar. Ihr Einsatz ähnelt dem, den Kartoffeln bei uns haben - als Basis, die dann mit Beilagen gereicht wird. Aber auch Fladenbrote, Süsskartoffeln und viele andere Lebensmittel werden verabeitet. Alkohol wird in Uganda sehr stark konsumiert. Dabei steht Waragi - ein Gin-ähnliches Getränk - im Vordergrund.

In Großstädten finden sich Einkaufszentren. Wer die Hauptstadt Kampala besucht, kann den Nakasero-Frucht- und Gemüsemarkt und den Owinomarkt besuchen. Größere Supermärkte sind auch auf dem Land oder in kleineren Städten verfügbar. Die lokalen Supermärkte sind dagegen günstiger und auf jeden Fall im Rahmen einer Reise einen Besuch wert. Lebensmittel kauft man außerdem an einem der zahlreichen Stände in Uganda.

In der Hauptstadt gibt es Nachtklubs und andere Vergnüglichkeiten. In grösseren Orten kann man sich auf Märkten eindecken, in grossen Städten stehen grosse Kaufhallen zur Verfügung. Kreditkarten werden selten akzeptiert, Bargeld solltest Du dabei haben. Je weiter von der Küste entfernt und je ländlicher das Gebiet, desto schlechter wird die Versorgung. Ausreichend Trinkwasser und Essen solltest Du also dabei haben.

Urlaub und Reiseziele in Tansania: Impressionen

Die Nationalparks und Naturreservate Ugandas sind ein Paradies für viele Tierarten.

Die Ruwenzori-Berge erheben sich majestätisch und sind für mehrtägige Trekking Touren beliebt.

In der Savanne Ugandas lassen sich solche Stimmungen und Anblicke geniessen.

Elefanten und Giraffen gehören einfach zu jeder Safari in Afrika - das gilt auch für Uganda.

Im Quellgebiet des Nils sind auch Nilpferde zuhause. Nicht umsonst heissen die Dickhäuter so.

Die Murchison-Falls mit dem gleichnamigen Nationalpark bieten spektaktuläre Anblicke.



Lage, Anreise und Flughäfen Uganda

Flughäfen: Entebbe International Airport, Mbarara Airport, Jinja Airport, Kasese Airport.

Die Anreise erfolgt in der Regel über den Entebbe International Airport (EBB), der nahe Kampala liegt. Es gibt in Uganda Mini-Busse, die mit 14 Personen besetzt werden und sich "Taxi" nennen. Diese Minibusse fahren auf festgelegten Strecken, man kann jederzeit aussteigen und zahlt je nach zurück gelegter Strecke. Die Fahrt ist sehr günstig. Ein "Special Hire" ist ein Fahrzeug mit Fahrer für einem alleine; auch das ist günstig in Uganda. Als Sozius fährt man auf dem Motorrad oder Fahrrad mit - die Fortbewegung nennt sich Boda-Boda. Die Städte sind durch ein Busnetz verbunden, große Postbusse sind dabei am komofortabelsten und sichersten. Sie fahren am örtllichen Postamt ab und sind ebenfalls sehr günstig. Züge gibt es in Uganda nur für den Transport von Gütern, eine Zugreise ist also nicht möglich. Einige Busverbindungen sind auch international - z.B. nach Kenia.

In Uganda kann man Autos gleich mit Fahrer mieten, die Kosten sind verhältnismässig übersichtlich gemessen am Service eines Fahrers. Ein Offroad-Fahrzeug ist dabei üblich. Die Fahrzeugmiete über internationale Vermietungen ist bei weitem nicht so günstig wie die Fortbewegung mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit einer Autovermietung vor Ort. Von Kampala aus werden viele Touren und Safaris geboten, die das Anmieten eines eigenen Fahrzeuges gegebenenfalls überflüssig machen. Pauschalreisen nach Uganda sind unüblich oder zumindest mit eigener Anreise verbunden.

Weitere Reiseziele in Afrika:

Überblick: Reiseziele in Afrika
Alternative: Mosambik
Alternative: Südafrika
Alternative: Tansania
Alternative: Kenia

Für die Reise

Dieser Inhalt wird noch für Dich erstellt.

Gut zu Wissen:

Aktuelle Hinweise: Auswärtiges Amt
Reisethema: Sicher reisen
Reisethema: Ratgeber Reiseversicherungen
Reisethema: Roadtrips
Reisethema: Strandurlaub