Reiseziel und Urlaubsziel Irland

Entdecke Irland: Reiseziele, Landschaft, Klima, Anreise und mehr

Irland als Reiseziel oder Urlaubsziel punktet vor allem mit großartiger Natur: Spektakuläre Steilklippen, grüne Hügel, wilde Flüsse und ausgedehnte Weite gehören einfach zu diesem Urlaubsland. Die englische Sprache macht in vielen Fällen auch die Verständigung relativ einfach. Neben der Natur Irlands kannst Du hier auch hübsche Fischerdörfer erleben und Aktivitäten wie Kajak fahren, Fischen und Angeln und mehr in Angriff nehmen. Weniger bekannt ist Irland für Sonnebäder oder Strandurlaube. Aber: Das Land hat grossartige Strände zu bieten und in den Sommermonaten kannst du auf das richtige Wetter hoffen, so dass ein paar Tage am Strand ebenfalls möglich sind.

Auch das historische Irland hat Einiges zu bieten: Schlösser, Burgen, Kathedralen und mehr zeugen meist vom Mittelalter. In den Museen entdeckst Du die keltische Kultur und vieles mehr. Die Hauptstadt Dublin ist kulturelles Zentrum des Landes – hier ist viel geboten. Von Shopping und Ausgehen bis hin zu zahlreichen Sehenswürdigkeiten findest Du in Dublin sicher ein lohnenswertes Ziel - das Gleiche gilt für Belfast. Das Klima in Irland ist mild, vor allem sportliche Aktivitäten wie das Wandern oder Rad fahren sind äusserst beliebt. Auch für einen Campingurlaub ist Irland bestens geeignet.

Irland
Irland-Bild

Urlaub in Irland

⚪ Hauptstadt: Dublin
⚪ Fläche: 70.000 Quadratkilometer
⚪ Einwohner: Rund 4,8 Mio.
⚪ Bevölkerungsdichte: Mittel bis Niedrig
⚪ Sprache/n: Englisch
⚪ Währung: Euro (EUR)
⚪ Sicherheitsrisiko: Niedrig
⚪ Politisches Risiko: Niedrig
⚪ Preisniveau vor Ort: Mittel bis Hoch

⚫ Urlaubsthemen in Irland:

Städtereisen, Wandern bzw. Hiking, Architektur, Geschichte, Entspannen, Rad Fahren, Historisches, Outdoor, Camping, Natur und Landschaften, Bootstouren, Inseln, Klippen, Strandurlaub, Wassersport wie Segeln und Kajak fahren oder Surfen. Ausserdem: Klettern, Angeln, Fischen, Hochseefischen.

Reiseziele und Sehenswürdigkeiten

Ein wichtiges Reiseziel ist die Hauptstadt Dublin mit dem Guiness Storehouse, Park St. Stephen's Green, Phoenix Park mit dem Zoo Dublin, Schloss und Museum sowie Schlosspark Dublin Castle, Mittelalterliche Kathedrale Christ Church Cathedal, Museum Kilmainham Gaol, geschichtliches Museum Dublinia, Botanischer Garten, Stadtzentrum und Hauptstrasse O'Connell Street und O'Connell Bridge.

Die Hauptstadt Nordirlands – Belfast – gehört ebenfalls zu den lohnenswerten Zielen. Das Belfast Castle, der Belfast Zoo, das Grand Opera House, verschiedene Museen, das Rathaus Belfast, St. Anne's Kathedrale und das Carrickfergus Castle (bei Belfast) warten hier auf Euren Besuch.

Zu den Zielen in Irland gehören auch die Nationalparks des Landes: Ballycroy-Nationalpark im norden, Connemara-Nationalpark im Nordosten, Glenveagh-Nationalpark im norden, Killarney-Nationalpark im Süden, Burren-Nationalpark im Nordosten mit der nahe gelegenen Steilküste Cliffs of Moher, Wicklow-Mountains-Nationalpark im Westen Irlands. Außerdem ist die Panoramastrasse Ring of Kerry und die Klippen von Slieve League sowie der Berg Croagh Patrick von Interesse. Die Burgen und Schlösser wie Blarney Castle, Nunratty Castle, Kylemore Abbey, Ross Castle, Malahide Castle und weitere sind einen Besuch wert. Die Insel vor der schottischen Küste bieten ebenfalls zahlreiche Möglichkeiten für Wanderungen, Radtouren, Bootstouren oder zur Entdeckung der Natur Irlands.

Strände Irlands: Whiterocks in Portrush, Counmeenole Beach in Dunquin, Keem Beach auf Achill Island, Fischerdorf und Strände rund um Dunmore East in der Grafschaft Waterford, Downhill Strand (Benone Strand) in Coleraine und weitere Strände.

Im Boyne Valley findest Du zahlreiche historische Stätten wie das Hügelgrab Newgrange.

Klima / Reisezeiten

Irland ist vom nordeuropäischen Klima geprägt, weist aber milde Temperaturen auf. Je nach gewünschter Aktivitäten kann die beste Reisezeit ganz unterschiedlich ausfallen. Im Winter (November, Dezember, Januar, Februar) ist es durchschnittlich etwa 3 bis 4 Grad warm/kalt. Im Frühling und Herbst (April, Mai, Oktober) kannst du mit 10 bis etwa 15 Grad Celsius rechnen. In den Sommermonaten (Juni, Juli, August, September) wird es mit etwa 20 Grad am wärmsten. Das ist dann auch die Hauptreisezeit für Irland. Wenn Du einen Strandurlaub anvisierst, sind die Monate Juli und August am besten geeignet.

Die grüne Insel weist etwa 10 Regentage im Monat auf – Du solltest Dich also zu jeder Jahreszeit auf Niederschläge einstellen. Frostig kalt wird es in Irland aber generell eher selten; auch im Winter nicht.

Infrastruktur / Sicherheit

⚪ Gesundheitssystem: Gut
⚪ Impfungen: Standardimpfungen
⚪ Straßennetz: Gut
⚪ Telefon & Internet: Gut
⚪ Sicherheit: Gut
⚪ Leitungswasser: Manchmal kein Trinkwasser
⚪ Gewässer: Zum Baden geeignet
⚪ Schienennetz/Züge: Gut
⚪ Busnetz: Gut
⚪ Abdeckung Güter des täglichen Bedarfs: Sehr Gut
⚪ Abdeckung Restaurants/Bars: Gut

Informiert Euch vor Reiseantritt in der Tagespresse oder beim auswärtigen Amt über Sicherheit, Impfungen, Einreisebestimmungen und mehr. Wichtig sind auch Reiseversicherungen, um für den Notfall gewappnet zu sein. Irland ist ganz generell ein sehr sicheres Reiseland - gefährlich ist es hier ganz besimmt nicht. Auch für Frauen, die alleine auf Reisen sind, eignet sich Irland gut.

Küche / Ausgehen / Shopping

Die Küche Irlands ist in der Regel einfach und deftig. Lamm, Rind, Gefügel, Eire, Michprodukte und Krebse oder Fisch gehören zur irischen Küche. Das Frühstück ähnelt dem englischen Frühstück – mit Eiern, Speck, Wurst, Bratkartoffeln Pilze, gebackene Bohnen und ähnlichem. Das Bier Irlands solltest Du Dir ausserdem nicht entgehen lassen. Whiskey ist ebenfalls eine irische Spezialität; hier gibt es feine Sorten. Eintopfgerichte (Stews) sind weit verbreitet. Du kannst in Irland aber auch international Essen gehen. Trotz der Küstenlage kommt verhältnismässig wenig Fisch auf den Tisch.

Dinge des täglichen Bedarfs bekommst Du in Irland ohne Probleme in Supermärkten. Insbesondere in großen Städten kann man gut shoppen gehen – große Kaufhäuser findest Du ohnehin nur dort. Beliebte Mitbringsel sind vor allem Kleidung (Strich), Wiskey, Kusnthandwerk und Kristalle. Antikes und Zubehör für Fischer oder Angler kann man in Irland ebenfalls gut erstehen. Sehenswert ist der Cork City Market, der ein reichhaltiges Angebot an Lebensmitteln bietet und auch die Architektur ist sehenswert.

Wenn Du das Nachtleben geniessen willst, bist Du vor allem in Dublin gut aufgehoben. In Cork und Galway wird es vor allem von Studenten geprägt. Ansonsten ist das klassische Pub (Kneipe) der Dreh- und Angelpunkt des abendlichen Soziallebens. Man legt viel Wert auf Socialising und ist freundlich. An Donnerstagen, Freitagen und Samstagen sind die Pubs bis 01.00 Uhr Nachts geöffnet.

Irland in Bildern

Irland ist vor allem für die großartige Natur und grüne Landschaft bekannt. Aber auch Kulturdenkmäler wie Schlösser und Burgen findest Du in diesem Reiseland.

Die Hauptstadt Dublin ist ein Reiseziel, das sich lohnt. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten finden sich in der Innenstadt, die zu Fuß erkundet werden kann.

Irland bietet hübsche Dörfer, Fischerdörfer, Cottages. Einfach zauberhaft zeigen sich diese oft. In den Pubs der Ortschaften findest Du außerdem schnell soziale Kontakte.



Lage, Anreise, Mobilität und Flughäfen in Irland

Nach Irland gelangst Du via Flugzeug oder mit der Fähre. Die häufigste Form der Anreise erfolgt mit dem Flugzeug. Flughäfen in Irland findest in Dublin (DUB)f, Cork (EICK), Shannon (SNN), Knock (NOC), Donegal (CFN), Kerry (KIR) sowie den Flughafen von Belfast (BFS) in Nordirland. Je nach Fluggesellschaft werden unterschiedliche Flughäfen angeflogen – gegebenenfalls bietet sich ein inlnändischer Anschlussflug an. Die Billigfluglinie Ryanair ist eine irische Fluggesellschaft. Deshalb kommst Du mit Ryanair günstig nach Irland. Die Fähre lohnt sich vor allem, wenn Du mit dem eigenen Fahrzeug wie etwa einem Camper oder Wohnmobil unterwegs bist. Fährverbindungen gibt es von und nach Liverpool und zur Ortschaft Fishguard in England, nach Cherbourg-Octeville und Roscoff in Nordfankreich.

Mit dem eigenen Auto oder Camper musst Du beachten, dass in Irland Linksverkehr herrscht. Einen Mietwagen bekommst du an den Flughäfen oder in grösseren Städten ohne Probleme. Auch ein Wohnmobil oder einen Camper kannst Du vor Ort mieten. Der Straßenzustand ist gut, darüber brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen. Auch die Abdeckung mit Tankstellen ist gut. Nur in abgelegeneren Gebieten solltest Du für eine ausreichende Tankfüllung sorgen. Fähren spielen eine erhebliche Rolle, wenn Du die Inseln vor der irischen Küste besuchen willst – hier werden gute Verbindungen geboten. Ausserdem spielen Bootsausflüge oder Bootstouren naturgemäss eine grosse Rolle. Auch mit dem Zug oder Bus kommst Du in Irland gut voran. Die Abdeckung mit Campingplätzen in Irland ist mit rund 100 Plätzen ausserdem gut.

Der Wild Atlantic Way ist darüber hinaus eine der längsten Küstenrouten der Welt. Die Causeway Coastal Route zwischen Derry/Londonderry und Belfast ist ebenfalls ideal für einen Roadtrip in Irland.

Weitere Reiseziele in Europa:

Überblick: Reiseziele in Europa
Alternative: Schottland
Alternative: Niederlande
Alternative: England
Alternative: Schweden
Alternative: Dänemark

Für die Reise

Dieser Inhalt wird noch für Dich erstellt.

Gut zu Wissen:

Aktuelle Hinweise: Auswärtiges Amt
Reisethema: Sicher reisen
Reisethema: Ratgeber Reiseversicherungen
Reisethema: Städtereisen
Reisethema: Strandurlaub
Reisethema: Radurlaub
Reisethema: Roadtrips